logo

Erich-Kästner-Schule

Kindergarten | Grundschule | Gymnasium

  • 05.12.2012 - 001
  • 05.12.2012 - 002
  • 05.12.2012 - 003
  • 05.12.2012 - 004
  • 05.12.2012 - 005

Monika Florova, Boris Donchev und Claudia Pipev-Proshek aus der 12.Klasse der Erich-Kästner- Schule haben am internationalen Projekt „Donau verbindet“ zum Thema „ Auf der Suche nach Bulgaren in den Donauländern“ teilgenommen.

 

Am 20. November fand im Erich-Kästner-Gymnasium die Präsentation ihres Themas statt. Ehrengast war Herr Habenbacher, Fachberater und Koordinator für Deutsch an der Deutschen Botschaft in Bulgarien, Leiter des Donauprojekts.

 

Die Schüler hatten eine interaktive Karte gestaltet, die von Bulgaren besiedelten Gebiete veranschaulicht. Ihr Vortrag bestand aus Informationen über die Anzahl der Bulgaren, Schulen und Medien in den Donauländern- Deutschland, Österreich, Kroatien, Slovakei, Ungarn, Serbien, Rumänien, Moldawien, Ukraine.

 

Im Mittelpunkt der Präsentation standen sowohl die Erfolge, als auch die Probleme der Emigranten.

 

Bemerkenswert waren ihre Beispiele über Ruja Ignatova, eine Bulgarin, die sich erfolgreich in Deutschland eingelebt hat und über die Brüder Proshek- Tschechen, die nach Bulgarien umgesiedelt sind und deren Beiträge einen großen Wert f ür Sofia haben-Lavov und Orlov most, auch eine Bierbrauerei.

 

Mit großem Interesse verfolgten die Schüler aus der 11. Klasse den Vortrag. Herr Habenbacher, schätzte die Arbeit der am Projekt Beteiligten sehr hoch. Er meinte, dass das erreichte Niveau dieser Präsentation der Studierfähgkeit entspricht.

 

Abschließend wurde ein Gespräch zum Thema geführt, das den Schülern neue Anregungen in Bezug auf zukünftige Projekte gab.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok