logo

Erich-Kästner-Schule

Kindergarten | Grundschule | Gymnasium

  • 08.06.2017 - 001
  • 08.06.2017 - 002
  • 08.06.2017 - 003
  • 08.06.2017 - 004

Über diese Teilnahme erzählt uns Lukas Groß, der Kulturweit-Freiwillige an der Erich-Kästner-Schule:

„Während meiner Zeit in Sofia als Kulturweit-Freiwilliger an der Erich-Kästner-Schule hatte ich das große Glück eine kleine Gruppe von SchülerInnen betreuen zu dürfen. Diese hatte sich entschlossen, am Geschichtswettbewerb des deutschen Bundespräsidenten teilzunehmen, auf Anraten hin ihres Geschichtslehrers Herrn Kassner.

Nach langem Überlegen einigten wir uns in der Gruppe auf das Thema Baba Wanga, da der geschichtliche Inhalt des Wettbewerbs in diesem Jahr einen religiösen Bezug haben sollte. Dieses Thema schien uns sehr passend, da jeder von den Schülern etwas dazu sagen konnte und alle verspürten große Lust, sich genauer mit dem Mythos um Baba Wanga auseinanderzusetzen. Über einen Zeitraum von mehreren Monaten sammelten die SchülerInnen viele Materialien zu der Person von Baba Wanga und führten Interviews mit Historikern und Vertretern verschiedener Kirchen. Die Recherchen der Gruppe wurden im Hinblick auf die selbstentwickelte Leitfrage, Baba Wanga- Opium fürs Volk unter dem kommunistischen Regimes, geführt.

Am Ende stellten wir diese gesammelten Materialien zu einer Mappe zusammen, welche wir Anfang Februar an die Jury des Wettbewerbs schicken.

Ende Mai bekam ich eine E-Mail aus Hamburg, in der mir mittgeteilt wurde, dass unser Projekt mit einem Sonderpreis gewonnen habe. Dies war wirklich eine hervorragende Nachricht, da die intensive und sehr harte Arbeit der Schüler, angemessen honoriert und gewürdigt wurde.“

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok