logo

Erich-Kästner-Schule

Kindergarten | Grundschule | Gymnasium

  • 25.06.2012 - 001
  • 25.06.2012 - 002
  • 25.06.2012 - 003
  • 25.06.2012 - 004
  • 25.06.2012 - 005

Zwei Wochen lang /04.Juni – 15 Juni/ wurde für die Schüler der Klassen 1 bis 4 ein Sommerstadtlager organisiert. Das Programm war interessant und vielfältig - dieses Jahr war auch das Wetter herrlich. Es gab drei ganztägige Ausflüge – nach Kjustendil und zum Semener Kloster, nach Vitoscha Gebirge, Tran mit dem Ermadurchbruch, Joghurt- und Keramikmuseum.

 

Diese drei Exkursionen waren sehr interessant. In Kjustendil haben wir das Iju Wojwoda- Museum besucht. Iju Wojwoda war einer der bedeutendsten Vertreter der bulgarischen Nationalbefreiungsbewegung. Danach haben wir mit großem Interesse die Wladimir Dimitrov Gemäldegalerie besucht. Dort befindet sich seine größte Werksammlung.

 

Wir waren auch im Semener Kloster, das am linken Ufer des Flusses Struma im Konjawska Gebirge liegt. Das Kloster (im 11. Jh. gegründet), ist zum Kulturdenkmal erklärt.

 

Während der Exkursion nach Tran haben wir viele Sehenswürdigkeiten besichtigt. Eine davon war das Joghurtmuseum im Dorf Studen Izvor. Die Kinder haben über die große Entdeckung von Dr. Stamen Grigorov erfahren. Zur Erinnerung haben wir uns vor seinem Denkmal fotografiert.

 

In Tran sind wir zu der Heiligen Petka- Felsenkirche gestiegen und uns wurde die Sage von ihrer Rettung erzählt. Dann sind wir zum Durchbruch des Erma Flusses gefahren. Um zu erfahren, wie man früher Gefäße gemacht hat, haben wir das Dorf Bussinzi besucht. Dort befindet sich das Museumskomplex “ Bussinzer Keramik“.

 

An den übrigen Tagen hatten wir vormittags Unterricht in Bulgarisch, Deutsch und Mathematik. Nachmittags waren wir an verschiedenen, aber sehr interessanten Orten - im Naturhistorischen Museum, im Zoo, im Unterhaltungskomplex „Kokolandia“, im Kino, im Bowlingsaal und natürlich am Stadtstrand.

 

Es war sehr lustig!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok